Meldung vom 25. Mai 2006

Rückblick auf das Jubiläum zu
„125 Jahre Elektrische“

125 Jahre ist es nun schon her, dass in Berlin, genauer gesagt in Lichterfelde, die erste Elektrische ihre Fahrten absolvierte. Bereits damals fuhr die Bahn nach festem Fahrplan und mit einem Wagen konnten seinerzeit 26 Fahrgäste dank 5 PS Leistung befördert werden. Im Gegensatz zu heute erfolgte die Stromzuführung aber über die Gleise.

Das ist natürlich ein triftiger Grund, solch Ereignis angemessen zu feiern, mit Fete, Fahrzeugkorso und allem Drum und Dran.

Die folgenden Bilder vom 14. Mai 2006 geben einen Eindruck dieser Feierlichkeiten wider.

Nachbau der ersten Elektrischen.

© Foto: Ivo Köhler

MaximumwagenIn Berlin vereinzelt noch bis 1902 zu sehen: Pferdebahn – Beförderung mit tierischer Kraft anstelle von Strom.

© Foto: Ivo Köhler

MaximumwagenSetzten seinerzeit Maßstäbe: Maximumwagen mit guter Laufkultur und großem Fassungsvermögen.

© Foto: Ivo Köhler

Auf zum großen Korso durch die Straßen Berlins.

© Foto: Stefan Conrad

Andrang für die Sonderfahrten mit den Historischen.

© Foto: Ivo Köhler

Natürlich war auch unser „Offener Cöpenicker“ begehrtes Mitfahrobjekt.

© Foto: Alina Sickert

Auch in Lichtenberg zu finden: Busse werden genauso gewartet wie Straßenbahnen.

© Foto: Ivo Köhler

Gehören zu den jüngeren Jahrgängen: Tatra-Wagen und Niederflurfahrzeuge.

© Foto: Alina Sickert