Meldung vom 30. Oktober 2005

Fahrsaison 2005 klingt im November aus

Am 13. November findet in diesem Jahr die letzte Themenfahrt der Saison 2005 statt. Während dieser Themenfahrt wird es auch einige interessante Überraschungen geben, so dass wir diese Tour gerade Straßenbahnfans sehr ans Herz legen möchten, die mehr als das täglich Übliche sehen möchten. Genaue Informationen zu dieser Themenfahrt erhalten Sie auf der Seite der Themenfahrten.

An dieser Stelle möchten wir uns bei unseren Gästen der vergangen Themenfahrten für ihr Kommen bedanken – viele sind sozusagen „Stammkunden“. Wir hoffen natürlich, Sie auch im kommenden Jahr wieder an Bord unserer Historischen begrüßen zu können.

Danach nutzen wir die Monate bis zum April 2006 wieder für unsere turnusmäßigen Wartungsarbeiten und können noch mehr Zeit als sonst in die Aufarbeitung weiterer Fahrzeuge investieren.

Meldung vom 17. September 2005

Überblick über die Arbeiten der Arbeitsgruppe in den vergangenen Monaten

Themenfahrten in vollem Gange

Ikarus 66 nach Rückkehr vom Sandstrahlen

Zur Themenfahrt am 17. Juli an der Warschauer Straße: der offene Zug bestehend aus Tw 10 + Bw 808.

© Foto: Hartmut Gröschke

Im Juli hatten Tw 10 und Bw 808 einen langen Einsatzweg, denn Start und Ziel waren der Hackesche Markt. Über den Alex, die Revaler Str. bis nach Hellersdorf führte uns die Fahrt. Auch diesmal waren die Wagen gut besetzt.

Im August wurde aus Personalgründen auch nur ein Dreiwagenzug mit 5984+984+1707 eingesetzt. Dennoch wollten viele Fahrgäste den Spuren der Linie 69 vom Hackeschen Markt über die Schwartzkopffstraße bis nach Johannisthal folgen, so dass die Sitzplätze nicht ausreichten.

Für September konnten wir die Themenfahrt vorab recht umfangreich und mit Bild auf einer halben Seite im BVG plus ankündigen. Der T24 war gemeinsam mit dem KT4D vom Hackeschen Markt nach Rosenthal und zum Virchow-Klinikum unterwegs.

Trotz der jetzt wieder recht guten Auslastung der Wagen sind uns Vorschläge zur Werbung willkommen, wie z.B. weitere Verlinkungen auf privaten Homepages und dergleichen, denn ein großer Teil der Fahrgäste bezieht seine Infos aus dem Internet. Ein kleiner Erfolg ist uns bereits beschieden. Durch die BVG werden unsere Termine für die Führungen und Themenfahrten jetzt auch auf ihrer Website ankündigt. Dazu gab es ein Gespräch mit den Mitarbeitern des Bereiches Digitale Medien der BVG mit durchaus positiver Resonanz. Im Ergebnis wurde auch ein ständiger Link zu unserer Internetpräsenz gesetzt.

Sonderfahrten abseits der Themenfahrten

Zahlreiche Miet- und Sonderfahrten lasten gegenwärtig unsere Personale in ihrer Freizeit genügend aus.

So wurde am 3. September 2005 zum Schmöckwitzer Ortsfest das Depot mit Souvenirverkauf geöffnet und kurzfristig der offene Zug am Nachmittag zu Rundfahrten eingesetzt. Der Andrang war groß. Das Fahrgeld (etwa 300,– €) wurde vollständig dem Dahme-Yacht-Club an der Seddinpromenade gespendet. Dieser seit 1897 existierende Club, der vor allem für die Jugendarbeit bisher viel geleistet hat, verlor bei einem Brand den Großteil seiner Boote und Ausrüstung. Der RBB war auch mit an Bord und berichtete in seiner Abendschau über den Einsatz unseres Vereins.

Am 8. September waren wir wieder für eine Kindertagesstätte unterwegs, die nun schon das zweite Mal mit uns fährt und sich dabei auch die Wagenhalle in Schmöckwitz ansehen konnte.

Instandsetzungen in Schmöckwitz

In Schmöckwitz sind die Bauarbeiten im Dienstraum weitestgehend abgeschlossen. So wurden die Tür und der Fußboden erneuert. Außerdem erfolgte die malermäßige Renovierung des Raumes sowie die Anschaffung neuer Küchenmöbel. Wir bitten alle Mitglieder zu beachten, dass ab sofort in diesen Räumen absolutes Rauchverbot herrscht.

Meldung vom 22. Juni 2005

Fahrsaison 2005 wurde intensiv begonnen

Eine Woche vor Beginn der Fahrsaison wurden die Arbeiten an den zugelassenen Fahrzeugen beendet – bis auf die Hauptuntersuchung vom T24.

Der Mitteleinstiegswagen 3802 startete am 23. April mit einer Hochzeitsfahrt und wurde bereits am nächsten Tag auf der ersten Themenfahrt zusammen mit dem Reko-Zug eingesetzt. Die Rundfahrten begannen am S Hackescher Markt und führten über den Alex und am Bushof Indira-Gandhi-Str. vorbei zum Betriebshof Weißensee. Nach kurzer Pause ging es weiter in die Plattenbausiedlung Wartenberg. Auf dem Rückweg wurde wieder das Zentrum durchfahren und nach dem Passieren der Oranienburger Straße wurde das Ziel erreicht. Etwa 130 Fahrgäste konnten wir begrüßen.

Im Mai und Juni wurden die historischen Wagen zu 10 Mietfahrten eingesetzt, eine zweite Hochzeitsgesellschaft wurde chauffiert, ein Köpenicker Kollege standesgemäß mit dem TE in den Ruhestand geschickt und zu Himmelfahrt konnten wir Vereinskollegen aus Stockholm in Niederschönhausen begrüßen.

Parallel erfolgten im Mai die Vorbereitungen zum Jubiläum in Potsdam. Nach der Untersuchung des Pferdebahnwagens mit Teillackierung und Verstärkung des Wagenbodens und Reinigung des Cöpenicker Zuges waren wir zur Verladung der Wagen in Köpenick, Niederschönhausen und Potsdam vor Ort. Eine Bedingung der Vermietung war die ausschließliche Betreuung und Bedienung der Wagen durch DVN-Personal. Auch alle weiteren Fahrer, die am 22. Mai und am folgenden Wochenende eingesetzt werden sollten, trafen sich zur Streckeneinweisung.

Nach dem Jubiläumswochenende traf der Pferdebahnwagen wieder in Berlin ein. Der offene Zug blieb noch eine Woche, denn am 28. Mai sollten alle DVN-Mitglieder die Gelegenheit zu einer Fahrt mit dem 10er in Potsdam haben und am nächsten Tag startete die 2. Themenfahrt.