Sammlung Historische Berliner Straßenbahnwagen der BVG

Zweirichtungs-Rekozug TZ/BZ

BZ Reko-TZ 3012 mit BZ im Linieneinsatz, hier am S-Bf. Adlershof.

© Foto: Lutz Stumpf

Weil auf der Linie 84 noch zwei Kuppelendstellen "Friedrichshagen Wasserwerk" bis 02.07.1977 und "Altglienicke Am Falkenberg" bis 02.07.1980 und auf der Linie 92 in Oberspree bis 01.04.1971 eine Stumpfendstelle vorhanden war, die nicht in Schleifen umgebaut werden konnten, entschied man sich noch einmal Wagen im Reko-Programm für Berlin zu bauen. Diesesmal sollten es völlig neue Fahrzeuge für den Zweirichtungsbetrieb sein.
Die Fahrzeuge waren auch für den Baustellenbetrieb im Pendelverkehr vorgesehen.
Es wurden 25 Triebwagen (Nr.5126 - 5150) und 50 Beiwagen (Nr. 2241 – 2290) gebaut. Die technischen Äderungen gegenüber den Reko-TE waren zwei Fahrerstände mit dem Fahrschalter StNFB 1, der als Kurbelfahrschalter eingebaut wurde. Auf jeder Seite sind zwei Schiebetüren vorhanden. Licht und Heizung für die Beiwagen wird vom Triebwagen über Schütze geschaltet. Die Wagen sind von Anfang an für den OS-Betrieb ausgerüstet worden.


Gegenwärtig wird der Triebwagen restauriert, der sich dann im Zustand ab Mitte der 1980iger Jahre mit der Hauptstadt- Lackierung "elfenbeinbeige / rotorange" und Computernummer präsentieren wird.

TZ / TE Reko-TZ - in dieser Farbgebung wird er sich präsentieren (dahinter Reko-TE)

© Foto: Lutz Stumpf

 

Technische Daten:
Wagen: Triebwagen
3012
Beiwagen
3701
Beiwagen
3711
Typ: TZ 69 BZ 69 BZ 69
Inbetriebnahme: 01.12.1969 04.07.1969 19.09.1969
vergebene Nummern: 5137
223 012-8 (ab 1971)
3012 (ab 1992)
2241
269 001-6 (ab 1971)
3701 (ab 1992)
2251
269 011-2 (ab 1971)
3701 (ab 1992)
Länge: 10.720 mm 10.720 mm 10.720 mm
Breite: 2.160 mm 2.160 mm 2.160 mm
Höhe: 3.260 mm 3.260 mm 3.260 mm
Eigenmasse: 13.500 kg 9.200 kg 9.200 kg
Motorleistung: 2 x 60 kW antriebslos antriebslos
Sitzplätze: 22 22 22

weitere Information: Geschichte der Rekowagen