Sammlung Historische Berliner Straßenbahnwagen der BVG

Beiwagen 1525

Bw. 1525 Beiwagen 1525, hier bei Rangierarbeiten
© Foto: Frank Hohmann

Um die Beförderungskapazität zu steigern, wurden Mitte der 1920er Jahre vierachsige Beiwagen mit großer Kapazität konzipiert. Zugleich wurden damit alte Dampfbahnwagen der Westlichen Berliner Vorortbahn abgelöst. Der zu dieser Zeit aufkommende Mitteleinstieg sollte helfen, die Fahrgastabfertigung dutch den Schaffner überschaubarer zu machen.
Der Beiwagen 1525 wurde 1928 von Orenstein & Koppel an die Berliner Straßenbahn geliefert und gehört zur 1. Bauserie (1501-1530).
Ab 1934 kamen gummigefederte Räder zum Einbau. Durch die breiten Türen und den großen Innenraum wurden die Wagen im Zweiten Weltkrieg auch für den Güterverkehr eingesetzt.
Der Wagen befand sich nach 1949 bei der BVG-West und blieb hier bis 1966 im Einsatz. Danach wurde er Bestandteil der Museumssammlung.
1993 kam der Wagen zur Sammlung historischer Straßenbahnen nach Niederschönhausen und wird vom DVN betreut. Gegenwärtig wird er ausstellungsfähig im letzten Einsatzzustand von 1966 vorgehalten.

1525 Nordend Beiwagen 1525 mit Triebwagen 5274 auf dem Betriebshof Niederschönhausen
© Foto: Lutz Stumpf

Technische Daten:
Hersteller: Orenstein & Koppel
Typ: BDM 26
Baujahr: 1928
Länge Wagenkasten: 11.700 mm
Breite Wagenkasten: 2.200 mm
Höhe: 3.068 mm
Eigenmasse: 11.700 kg
Sitzplätze: 34