Sammlung Historische Berliner Straßenbahnwagen der BVG

Beiwagen 1420 (Typ B21, "HAWA-Wagen")

Bw. 1420 Beiwagen 1420 hinter Triebwagen 3110 im Jahr 1993 auf Sonderfahrt
© Foto: Frank Hohmann

Die Große Berliner Straßenbahn liess 1915 drei grosse geschlossene Beiwagen als Prototyp bauen. 1921 unter städtischer Regie kam es zu einer Serienlieferung von Trieb- und Beiwagen dieser Bauart von der Hannoverschen Waggonfabrik (HAWA), was zur Benennung als "HAWA-Wagen führte.
Die Ursprüngliche Bezeichnung dieser Wagentype lautete Adlerwagen. Benannt nach dem Verkehrsdezernent der Stadt Berlin, Stadtbaurat Leonhard Adler.
Mit der späteren Typenbezeichnung B21 war Wagen 1420 bis 1969 im Plandienst und konnte bis 1984 als historisches Fahrzeug restauriert werden. Gegenwärtig wird er in der Sammlung historischer Fahrzeuge ausstellungsfähig vorgehalten.
Beiwagen 1420 gehört zur Serienlieferung und wurde 1921 in Wismar gebaut. Die insgesamt 137 gelieferten Beiwagen wurden hergestellt von:

  • 1285-1290 Prototypen (Hersteller nicht bekannt)
  • 1291-1390 HAWA
  • 1391-1400 Sächsische Waggonfabrik Werdau
  • 1401-1410 Nordwaggon Bremen
  • 1411-1420 EVA Wismar
  • 1421-1422 Hersteller nicht bekannt

Technische Daten:
Hersteller: Waggonfabrik Wismar
Baujahr: 1921
Länge Wagenkasten: 9.610 mm
Breite Wagenkasten: 2.130 mm
Höhe: 3.340 mm
Eigenmasse: 6.000 kg
Sitzplätze: 24